Start »Saalfeld & Region » Die Region » Radfahren

Schwarzatal-Radweg

Aktueller Hinweis:
Nach wie vor ist wegen der Sturmschäden vom 23.09.2018 das Schwarzatal zwischen Bad Blankenburg und Schwarzburg gesperrt!! Die Aufräumarbeiten dafür dauern mindestens 10 Wochen. Neben dem Schwarzatal-Radweg ist u.a. auch die 1.Etappe des Panoramaweg Schwarzatal davon betroffen. 

Der Schwarzatal-Radweg verläuft von Rudolstadt-Schwarza über Bad Blankenburg dem Tor zum Schwarzatal, nach Schwarzburg, über Sitzendorf, Unterweißbach, Obstfelderschmiede, Lichtenhain, Oberweißbach, Cursdorf bis nach Neuhaus.

In Bad Blankenburg erwartet Sie unter anderem das Fröbelmuseum, das Rathaus mit Fröbelsaal und das Dr. Steuer-Kabinett. Mit der Burg Greifenstein hat die Stadt nicht nur ein einzigartiges Wahrzeichen, sondern auch ein beliebtes Ausflugsziel, wo Sie neben dem Gastronomiebereich auch eine kleine museale Ausstellung und einen Adler- und Falkenhof mit Vorführungen besuchen können.

Von Bad Blankenburg führt der Weg durch das wildromantische Schwarzatal nach Schwarzburg. Es ist ein tief eingeschnittenes Kerbtal am Nordrand des Thüringer Schiefergebirges. Geologische Besonderheiten sind neben den steilen Felsklippen auch die sogenannten Strudeltöpfe, die man stellenweise im Flussbett der Schwarza sieht. Einem großen Artenreichtum an Feld-, Wald- und Wiesenkräutern verdankt das Schwarzatal, seine Seitentäler und Höhen auch die Bezeichnung als "Thüringer Kräutergarten/Olitätenland".

Empfehlenswert ist ein Besuch der anerkannten Radwegekirche in Schwarzburg. Der Ort wurde 1071 als Swartzburg“ (Burg am „schwarzen Fluss“) erstmalig urkundlich erwähnt. Am 11. August 1919 unterzeichnete Reichspräsident Friedrich Ebert in Schwarzburg die Weimarer Verfassung.

Sehenswert sind u. a. der "Forstbotanische Garten" und das Schloss mit Kaisersaal und Zeughaus. Viel Wissenswertes über die Landschaft, Natur und das Brauchtum in der Region vermittelt das Regionalmuseum Dampfmaschine. Im Bauernmuseum können u.a. altertümliche Fahrzeuge und Maschinen bestaunt werden.

Flussaufwärts verläuft der Radweg  links der Schwarza durch Sitzendorf, in dem Georg Heinrich Macheleid, nachdem er das Porzellan "nacherfunden" hatte, 1760 die erste Porzellanmanufaktur gründete.

Der Radweg führt Sie in wunderschöner Landschaft weiter nach Unterweißbach und anschließend nach Obstfelderschmiede. Hier können Sie mit Ihrem Rad auf die Oberweißbacher Bergbahn "umsteigen" und eine herrliche Fahrt genießen. In Lichtenhain angekommen, führt Sie Ihre Radtour nach Oberweißbach, wo sich ein Besuch des Memorialmuseums Friedrich Fröbel zu jeder Jahreszeit lohnt. Nun gelangen Sie auf dem Schwarzaltal- Radweg nach Cursdorf. Hier können Sie z.B. das historische  Glasapperatemuseum besuchen.

Ab Cursdorf führt ein ausgeschilderter Radweg nach Neuhaus am Rennweg. Dort besteht der Anschluss an den Rennsteig- Radweg.

Besonderheiten:

Wanderzentrum Bad Blankenburg
Obere Marktstraße 1
07422 Bad Blankenburg
Tel.: 03 67 41 - 4 24 49

Internet:
www.bad-blankenburg.de



Verlauf: Rudolstadt, Bad Blankenburg, Schwarzburg, Unterweißbach, Obstfelderschmiede, Lichtenhain, Oberweißbach, Cursdorf, Neuhaus

Länge: ca. 24,6 km bis Obstfelderschmiede ca. 39,5 km bis Neuhaus a.R.

Markierung: Radfahrer auf blauem "S"

Anspruch: leicht



Booking.com